Werbung im Cloppenburger Wochenblatt: Mediadaten · Kleinanzeigen Rund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
    28.04.2017 - 20:02 Uhr

  

Cloppenburger Innenstadt verwandelt sich in Open-Air-Autoschau

weiterlesen...

 
Neuer Schlepper ersetzt ein 22 Jahre altes Fahrzeug  

weiterlesen...

 
Treffen der Willkommenslotsen in der Kreishandwerkerschaft 

weiterlesen...

 
   
Share |

Von Mau-Mau bis zur Midlife-Crisis im Kindergartenalter 

Am 29. April macht Comedian Matze Knop in Cloppenburg „einen auf dicke Hose”. 

 

Von Corinna Maatje

Cloppenburg. Seine Figur „Supa Richie” ist Kult und auch die Fußballer-Parodien von Klopp bis Ronaldo sind ein Garant für unzählige Lacher. Matze Knop gehört zu den bekanntesten Stand-Up-Comedians Deutschlands und ist am Samstag, 29. April, zu Gast in der Cloppenburger Stadthalle. Was es mit dem Titel seines aktuellen Programms „Diagnose Dicke Hose” auf sich hat und was für ihn purer Luxus ist, erzählt Knop in einem Telefoninterview mit unserer Redaktion. 

Frage: Wen haben Sie bei Ihrer Diagnose eigentlich besonders im Visier?

Matze Knop: Also auf jedem Fall die Geissens. Eigentlich parodiere ich ja keine Frauen. Aber Carmen mit ihrem „Rooobääärt” – , da kommt man ja gar nicht drumrum. Aber eigentlich geht's vor allem um die Midlife-Crisis. Man sollte schon ab dem Kindergarten alles umsetzen, worauf man Bock hat, und nicht erst wenn man meint – „Oh die Zeit wird knapp”. Man kann nicht früh genug damit anfangen. All das, wo ich immer denke, das musst du unbedingt mal machen oder haben, das habe ich versucht. Und es geht auch gar nicht immer ums Geld, also man kann ja auch 'ne Weltreise machen mit wenig Kohle, dann muss man halt per Anhalter reisen. Einfach nur das man's macht und nicht mehr so lange wartet. Die Midlife-Crisis klingt immer so negativ, ist aber ein super-geiles Thema – unbedingt machen.

Frage: Es geht Ihnen also nicht nur um die „dicke Hose”, das dicke Auto, sondern?

Knop: ...sondern darum, dass man sich eigentlich viel zu viele Gedanken um andere macht. „Supa Richie” passt ja perfekt zu dem Thema. Schon allein wenn du so einen Anzug anziehst wie „Supa Richie”, dann muss es dir ja egal sein, was die anderen denken. Deshalb ist er natürlich dabei und einer der „Helden”.

Frage:Was genau ist denn für Sie purer Luxus?

Knop: Also ich finde, purer Luxus ist Freizeit und Freiheit. Das heißt, wenn man einfach mal die Zeit hat, machen zu können, worauf man Lust hat. Man ist ja heute auch wirklich getrieben: Von „der Wecker hat geklingelt” bis „Ach, oh Gott, essen muss ich auch noch machen” und dann auch noch arbeiten – das ist ja furchtbar. Man hat ja eigentlich gar keine Zeit mehr, ein bisschen zu sich selber zu finden. Und wenn man diese Zeit hat – das ist für mich echter Luxus. 

Das absolut Geilste ist, wenn man in einem Flow ist und man gar keine Uhrzeit hat, am besten weiß man auch gar nicht mehr „was haben wir überhaupt für einen Tag” – das ist für mich Luxus.

Frage: Wie nehmen Sie sich denn so eine Auszeit?

Knop: Man muss manchmal einfach absagen. Ich bin ja schon seit ganz vielen Jahren Mitglied im Mau-Mau-Club und Fußball spiele ich auch noch. Viele fragen dann immer „Wie schaffst du das zeitlich?” Tja, indem ich was Anderes absage und einfach da hingehe, wo ich hinwill. Indem ich einfach sage, da spiele ich jetzt Mau-Mau. Dabei geht ja nicht nur ums Kartenspielen, sondern darum, mich mit Freunden zu treffen und mich mit denen auszutauschen, ein Radler zu trinken und ein bisschen Blödsinn zu reden. Es ist eigentlich ganz einfach, man muss nur den Mut haben zu sagen „nein das mache ich jetzt nicht”.

Frage: Apropos Fußball, Sie kicken ja als Libero beim Kreisligisten Rot-Weiß Horn. Geben Sie da manchmal den „Kloppo” oder „Loddar” in der Kabine?

Knop: Also ehrlich gesagt, eher selten. Wenn ich beim Fußball bin, bin ich auch wirklich ein Spieler von vielen. Das weiß ich sehr zu schätzen. In dem Moment werde ich auch nicht als der Comedian gesehen, sondern ich bin einfach ein Mitspieler. Das macht mir einfach unheimlich viel Spaß, da bin ich Teil der Mannschaft. Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen und da ist es nicht so wichtig, ob ich parodieren kann. 

Frage: Aber auf der Bühne nehmen Sie ja häufig Fußballer aufs Korn. Wie suchen Sie sich die Personen aus, die sie parodieren?

Knop: Die suche ich nach eigenem Interesse aus. Meistens ist es sogar so, dass ich irgendwas gut finde an einem – der ist cool, hat coole Haare oder der redet total bescheuert oder lustig. Und dann wird das eigentlich relativ schnell umgesetzt. Es ist meistens reines Bauchgefühl. Eine gewisse Relevanz ist aber schon nicht unwichtig. Wenn ich jetzt jemanden parodieren würde von Rot Weiß Horn, den würde ja keine Sau kennen.

 Frage: Auf was kann sich denn das Cloppenburger Publikum in ihrer Show freuen?

Knop: Das Wort „Show” trifft es in jedem Fall. Ich mache Stand-up-Comedy, also viel „Matze Knop selbst”. Aber es gibt auch Rollen, wir haben eine große Video-Wand, auf denen ich was zeige oder auch mit Leuten spreche, die zugeschaltet werden. Da gibt es  dann ein Schlager-Duett mit Jürgen Drews, ein Hip-Hop-Duett mit „Supa Richie” und Eko Fresh. Und „Matzerique Knoplesias” wird an diesem Abend eine Rose verschenken. Es wird viel gelacht, es gibt aber auch viele Reizer. Also, ich denke, man geht abends raus und hat wirklich eine Menge gesehen und eine Menge erlebt.


Artikel vom 12.04.2017





» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht

Unser Buchtipp



Bestellungen unter (0 44 71) 92 25-0 oder buchbestellung@mev-online.de

TWITTER


E-PAPER


Aktuelle Ausgabe vom 26.04.2017



» Ausgabe lesen
» E-Paper Archiv

BEILAGEN


  • Ausgezeichnet 2016
  • Fussball EM 2016
  • Schützenfest Cloppenburg
  • Zuhause 2016
  • Wärme erleben
  • Advent 2016
  • In Cloppenburg zu Hause 2017
  • Schaufenster der regionalen Wirtschaft 14
  • Blickpunkt am Sonntag Nr. 39
  • So geht Garten 2017

 

 

 


 

SITEMAP


Startseite
Nachrichten
Cloppenburg  
Landkreis  
Wirtschaft lokal  
Boulevard  
Titelstory  
Lesermeinungen  
Kleinanzeigen
Kleinanzeigen aufgeben  
Kleinanzeigen telefonisch  
Team
Geschäftsführung  
Verlagsleitung  
Anzeigenberater  
Redaktion  
Verwaltung  
Der Weg zu uns  
Mediadaten
Preisliste  
Verbreitungsgebiet  
Beilagenservice  
Technische Daten  
Zustellung
Ansprechpartner  
Austrägerbewerbung  
Zustellreklamationen  
Für unsere Zusteller  
Feedback
Kontakt  
Rund um Ihre Zustellung  
Impressum
Impressum  
AGB  
E-Paper

PARTNERVERLAGE

DasBLV   SonntagsZeitung   Wesermarsch am Sonntag
Hunte Report Oldenburg   Sonntagsblatt Vechta  

 

 
Münsterland-Echo Verlags-GmbH & Co. KG · Sevelter Straße 1 · 49661 Cloppenburg · Tel. (0 44 71) 92 25-0 · info@mev-online.de                           · Kontakt          · Impressum