Werbung im Cloppenburger Wochenblatt: Mediadaten · Kleinanzeigen Rund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum · Datenschutz
    11.08.2020 - 05:19 Uhr

  

 
Nachfolger für Sagehorn tritt zum 1. Juni an

weiterlesen...

 
   

 CDU-Spitze will Neidhard Varnhorn ins Bürgermeister-Rennen schicken

Neidhard Varnhorn will fürs Bürgermeisteramt kandidieren. Die CDU-Spitze sprach jetzt einstimmig ihre Empfehlung für die Urwahl der Mitglieder aus.

 

Cloppenburg. Kreisrat Neidhard Varnhorn bewirbt sich um das Bürgermeisteramt in Cloppenburg bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr. Der Vorstand und die Stadtratsfraktion der CDU haben ihn jetzt einstimmig als ihren Kandidaten für die Urwahl empfohlen.

„Mit der Erklärung von Wolfgang Wiese, nicht wieder für das Bürgermeisteramt zu kandidieren, standen wir vor der großen Herausforderung, eine geeignete Persönlichkeit für die Nachfolge zu finden", schreibt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Prof. Dr. Marco Beeken in einer Pressemitteilung. In den vergangenen Wochen hätte der geschäftsführende Vorstand in konstruktiver Zusammenarbeit mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Hermann Schröer intensiv an dieser Thematik gearbeitet und dies habe in kürzester Zeit zum Erfolg geführt. „Wir sind uns sicher, mit Neidhard Varnhorn einen Kandidaten gefunden zu haben, der allen Ansprüchen, die dieses wichtige Amt stellt, mehr als gerecht wird; ein Cloppenburger für Cloppenburg. Er verbindet Führungserfahrung, extrem hohe fachliche Kompetenz mit einem hohen Maß an Frische und Sympathie”, so Beeken. „Auch aus Sicht der Fraktion sehen wir in Neidhard Varnhorn den idealen Kandidaten. Er hat durch seine vielfältigen Tätigkeiten Kommunalpolitik von der Pike auf gelernt und politische Erfahrungen auf vielerlei Ebenen sammeln können, ebenso übernimmt er bereits seit vielen Jahren Leitungs- und Führungsaufgaben im Verwaltungssystem", so der Fraktionsvorsitzende Hermann Schröer. 

Auch Neidhard Varnhorn freut sich übers Votum: „Ich bin sehr dankbar, dass mich der Vorstand und die Fraktion so einmütig als Kandidat für dieses herausragende Amt empfehlen und freue mich auf die kommende Zeit. Gemeinsam mit allen politischen Akteuren im Rat der Stadt Cloppenburg, den Mitarbeitenden in der Stadtverwaltung und den zahlreichen engagierten Menschen in unserer Stadt möchte ich daran mitwirken, die Stadt Cloppenburg weiter positiv zu entwickeln und fit zu machen für die zukünftigen Herausforderungen“, erläuterte Varnhorn. Nach der einstimmigen Empfehlung des Vorstands und der Fraktion muss sich der Kandidat gemäß der Satzung der CDU einer Urwahl stellen. In dieser bestimmen die CDU-Mitglieder des Stadtverbandes Cloppenburg dann final den CDU-Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im Herbst 2021.

Neidhard Varnhorn wurde 1972 in Vechta geboren und ist dort aufgewachsen. Im Anschluss an den Grundwehrdienst in Delmenhorst studierte er in Osnabrück von Herbst 1995 bis zum Oktober 1999 Rechtswissenschaften an der Universität in Osnabrück. Nach dem Staatsexamen im April 2000 wurde er Rechtsreferendar beim Oberlandesgericht Oldenburg mit Stationen beim Amtsgericht und bei einer Anwaltskanzlei in Vechta, bei der Staatsanwaltschaft in Osnabrück, beim Verwaltungsgericht in Oldenburg sowie beim Oberverwaltungsgericht in Münster. Nachdem Varnhorn im August 2002 das 2. juristische Staatsexamen erfolgreich bestanden hatte, wurde er vom Landkreis Cloppenburg als Leiter des Rechtsamtes eingestellt, der er bis zum Jahr 2011 blieb. Parallel wurde ihm 2006 die Leitung des Dezernates für die Bereiche Rechtsamt, Ordnungsamt, Verkehrsamt sowie das Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung übertragen. 2016 kam schließlich das Amt für Schule und Kultur zu seinem Verantwortungsbereich hinzu. Neidhard Varnhorn ist seit 1. Juni 2015 auf Vorschlag von Landrat Johann Wimberg vom Kreistag zum kommunalen Wahlbeamten als Kreisrat gewählt worden. 

Auch in der Kommunalpolitik und in der Jungen Union bzw. der CDU ist Neidhard Varnhorn kein unbeschriebenes Blatt: Mit 19 Jahren wählte ihn die Vechtaer Bevölkerung 1991 zum damals jüngsten Mitglied des Stadtrates. Bis zu seinem Wegzug nach Cloppenburg 2004 blieb Varnhorn ununterbrochen Ratsmitglied der Stadt Vechta.  Der Jungen Union stand Varnhorn zunächst als Stadtverbands-, danach als Kreis- und schließlich als Landesvorsitzender im Landesverband Oldenburg vor. Bis zu seinem Wegzug nach Cloppenburg war er zudem Mitglied im CDU-Kreisvorstand Vechta, dort zuletzt als stellvertretender Vorsitzender.

Er lebt mit seiner Familie in Cloppenburg.


Artikel vom 17.07.2020

» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht

Unser Buchtipp



Bestellungen unter (0 44 71) 92 25-0 oder buchbestellung@mev-online.de

TWITTER


E-PAPER


Aktuelle Ausgabe vom 09.08.2020



» Ausgabe lesen
» E-Paper Archiv

BEILAGEN


  • Zuhause 2019
  • Advent-Beilage 2019
  • Blickpunkt am Sonntag Nr4 2020
  • Blickpunkt am Sonntag Nr5 2020
  • Blickpunkt am Sonntag Nr6 2020

 

 

 


 

SITEMAP


Startseite
Nachrichten
Cloppenburg  
Landkreis  
Wirtschaft lokal  
Boulevard  
Titelstory  
Lesermeinungen  
Kleinanzeigen
Kleinanzeigen aufgeben  
Kleinanzeigen telefonisch  
Team
Geschäftsführung  
Verlagsleitung  
Anzeigenberater  
Redaktion  
Verwaltung  
Der Weg zu uns  
Mediadaten
Preisliste  
Verbreitungsgebiet  
Beilagenservice  
Technische Daten  
Zustellung
Ansprechpartner  
Austrägerbewerbung  
Zustellreklamationen  
Für unsere Zusteller  
Feedback
Kontakt  
Impressum
Impressum  
AGB  
Datenschutz  
Widerrufsbelehrung  
E-Paper

PARTNERVERLAGE

Sonntagsblatt Oldenburg   Sonntagsblatt Ammerland   Sonntagsblatt Landkreis Oldenburg
DasBLV   Sonntagsblatt Vechta   Sonntagsblatt Wesermarsch

 

 
Münsterland Echo Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG · Brandstraße 5 · 49661 Cloppenburg · Tel. (0 44 71) 92 25-0 · info@mev-online.de                           · Kontakt          · Impressum